Wann wird hibbeln wieder Trend?

In den vergangenen Wochen und Monaten konnte man kaum durchs Netz surfen, ohne nicht irgendeinen „neuen Trend“ zu finden. Momentan ist die Ice Bucket Challenge in aller Munde. Davor legte man sich beim Planking steif wie ein Brett mit dem Gesicht nach unten auf öffentlichen Plätzen hin, bekippte sich beim Milking mit Milch, oder machte beim Whaling, Batmaning oder Owling eine – mal mehr, oft jedoch eher weniger – tierisch lustige Pose.

Auch Unternehmen versuchen auf diese Internet-Hypes aufzuspringen und aktuelle Memes für sich zu nutzen um jung und hipp zu wirken. Wie sonst wären sonst Anfang des Jahres all die (peinlichen) „Harlem Shake“ Videos erklärbar gewesen? Später folgten Adaptionen von Pharrell Williams „Happy“ von diversen Städten und touristischen Destinationen und heute sind wir eben bei der „Ice Bucket Challenge“ angelangt.

Gleichzeitig versuchen Unternehmen, eigene Memes und Trends zu erschaffen, so auch Krombacher mit seiner Fassbrause und dem so genannten Trend „fassbrausen“:


Da es sich um die erste wirklich alkoholfreie Fassbrause handelt, finden wir dies – im Namen aller Hibbelinchen – natürlich gut und sinnvoll. Auf jeden Fall ist es auch gesundheitlich unbedenklicher als andere „Trends“ wie beispielsweise Whiskying!

Doch die Frage, die uns eigentlich beschäftigt ist, wann hören die Menschen auf, sich Lebensmittel über den Kopf zu schütten, sich wie ein Tier zu verhalten oder absolut sinnfreie Aktionen umzusetzen? Wir hätten da eine Idee: Im jetzt schon viel zu frühen Herbst ist wieder Kuschelzeit! Zeit zum Hibbeln! Schließlich müssen wir alle etwas gegen die beständig sinkende Geburtenrate tun, gegen die unsere leider Regierung keine wirksamen Steuerungsmaßnahmen findet.

Ein Gedanke zu “Wann wird hibbeln wieder Trend?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.