Tagesmutter oder Kindergarten – ihr müsst euch wohlfühlen

Tagesmutter vs. Kindergarten – was ist für mich geeignet?

Wenn Eltern wieder arbeiten gehen, wollen sie ihre Kinder in guten Händen wissen. Nicht jedes Betreuungsmodell passt zu jeder Familie. Hier erfährst du, ob Tagesmutter oder Kindergarten besser passt.

Kindergarten – eine verlässliche Betreuung durch pädagogische Fachkräfte

Im Kindergarten werden Kinder von ausgebildeten Erzieherinnen oder Erziehern betreut. Es gibt einen durchdachten und durchstrukturierten Tagesablauf und je nach Einrichtung gibt es bestimmte Förderschwerpunkte oder Erziehungskonzepte, die im Idealfall auf den neuesten Bildungsstandards beruhen. Die geschulten Fachkräfte können dich bei der Erziehung beraten und auch Förderschwerpunkte für dein Kind erkennen. Durch die Gruppenstruktur können Kinder ihre Sozialkompetenz gut entwickeln, sie lernen Konflikte mit anderen zu lösen und sich in eine Gruppe einzuordnen. Zudem gibt es jede Menge Spielmaterial und Bewegungsmöglichkeiten. Der Kindergarten ist perfekt für Eltern, die eine verlässliche Betreuung für ihr Kind suchen. Die Kosten variieren je nach Bundesland und Region schätzungsweise zwischen 0 und 1000 Euro.

Tagesmutter – individuelle Betreuung in familiärer Atmosphäre

Mit einer Tagesmutter können die Betreuungszeiten individuell abgesprochen werden. Kinder werden einzeln oder in kleinen Gruppen betreut. So kann die Tagesmutter individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Kinder eingehen, wie z. B. Schlafenszeiten. Die Atmosphäre ist sehr familiär, da die Kinder im eigenen Zuhause der Tagesmutter betreut werden. Im Gegensatz zu Erzieherinnen müssen Tagesmütter jedoch keine pädagogische Ausbildung vorweisen und üben ihren „Beruf“ oft nur nebenbei aus, während die eigenen Kinder klein sind. Im Krankheitsfall oder wenn die Tagesmutter in den Urlaub fährt, musst du dich selbst um Ersatz kümmern. Zudem lässt sich die Qualität der Betreuung nur schwer beurteilen. Eine Tagesmutter ist die perfekte Betreuung für alle Eltern, die eine familiäre Betreuung suchen und Zeiten gern individuell und flexibel absprechen möchten. Die Kosten variieren schätzungsweise zwischen 3 und 8 Euro pro Stunde.

Kontaktfreudige Entdecker vs. schüchterne Individualisten

Wenn du die Wahl hast, wo dein Kind betreut werden soll, solltest du nicht nur die Kosten und die organisatorischen Bedingungen im Blick haben, sondern auch die Bedürfnisse deines Kindes. Für kontaktfreudige und selbstbewusste Kinder, die immer nach neuen Anregungen suchen, ist der Kindergarten eine gute Betreuungsmöglichkeit. Durch den Kontakt mit vielen verschiedenen Kindern wird auch der Aufbau des Immunsystems gefördert, denn das Kind kommt mit vielen Keimen in Kontakt. Das hat wiederum den Nachteil, dass dein Kind auch öfter einen Schnupfen oder eine Kinderkrankheit mit nach Hause bringt.

Auf das gute Gefühl kommt´s an

Für schüchterne Kinder ist die Betreuung durch eine Tagesmutter eine gute Alternative. Gerade Einzelkinder können hier in ruhiger Atmosphäre eine enge Bindung und Freundschaften aufbauen. Gerade bei langen Betreuungszeiten ist der Alltag bei einer Tagesmutter für ein Kind weniger anstrengend. Bedenke, dass dein Kind eine enge Bindung zu seiner Tagesmutter aufbauen kann – das kann zu Eifersucht führen. Bedenken brauchst du deswegen aber nicht zu haben: Mama und Papa sind immer die Nummer 1. Verlass dich bei der Wahl der richtigen Tagesmutter auf dein Gefühl: Ist sie dir sympathisch? Ist dein Kind zufrieden? Das gleiche gilt für die Wahl des Kindergartens. Denn nur, wenn du ein gutes Gefühl hast, kannst du ohne schlechtes Gewissen auf die Arbeit gehen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.