Rezeptidee: Vegetarische Lasagne

Die italienische Küche begeistert nach wie vor Groß und Klein. Wir stellen dir heute eine leckere und gesunde Alternative des berühmten Auflauf-Klassikers vor.

Vegetarische Lasagne

Es muss nicht jeden Tag Fleisch sein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, wöchentlich nicht mehr als 600 Gramm Fleisch- und Wurstwaren zu verspeisen. Damit es in deinem Kochtopf nicht langweilig wird, zeigen wir dir hier, wie du Fleisch ganz einfach ersetzen kannst.

Unsere Rezepte sind vegan, allergikerfreundlich und auch für Kleinkinder ab Beikost-Alter geeignet. Die Angaben beziehen sich auf eine mittelgroße Auflaufform für 2 erwachsene Mitesser.

Rezept für die Lasagneplatten

Zutaten

  • 125 g Vollkornmehl (Dinkel oder Roggen)
  • 125 g Rote Linsen Mehl von Müller’s Mühle
  • 2 EL Wasser
  • 2 Eier oder Eiersatz

Zubereitung

Die Zutaten mit leicht angefeuchteten Händen verkneten, bis eine homogene Masse entstanden ist. Am besten geht das auf der Arbeitsplatte. Anschließend den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten an einem warmen Ort ziehen lassen. Nach Ablauf der Zeit mit einem Nudelholz ausrollen, bis er etwa 3 mm dünn ist. Mit einem scharfen Messer oder Pizzaschneider in Stücke schneiden. Diese sollten etwa so groß sein wie die Hälfte der Auflaufform.

Vegetarische Lasagne

Rezept für die vegane Béchamel-Sauce

Zutaten

  • 100 g Vollkornmehl (Dinkel oder Roggen)
    50 g Grüne Erbsen Mehl von Müller’s Mühle
  • 125 g vegane Margarine
  • 600 ml Pflanzendrink, zum Beispiel Haferdrink
  • Muskatnuss, Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

Mit der Margarine und dem Vollkornmehl eine Mehlschwitze ansetzen. Vorsichtig das Grüne Erbsen Mehl unterheben. Mit dem Pflanzendrink aufgießen und einköcheln lassen. Wenn die Soße eine sämige Konsistenz erreicht hat, mit den Gewürzen abschmecken.

Das Grüne Erbsen Mehl hat einen sehr intensiven Geschmack. Der legt sich aber beim Aufkochen.

Rezept für die Tomatensoße

Zutaten

  • 300 g Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • Gemüse nach Belieben, zum Beispiel:
  • 1 Paprika gelb
  • 2 Möhren
  • 1 Zucchini
  • 200 g Champignons
  • 1 Dose Mais
  • 1 Zwiebel
  • Kräuter nach Wunsch, bspw. Oregano oder Basilikum
  • Gewürze nach Belieben, bspw. Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Knoblauch
  • etwas raffiniertes Olivenöl zum Anbraten
  • Käse oder veganer Käseersatz zum Bestreuen

Zubereitung

Die Tomaten klein schneiden und mit etwas Öl in einem Topf erhitzen. Wenn sie ihre Flüssigkeit abgegeben haben und die Haut schön weich ist, zusammen mit dem Tomatenmark und der Brühe in einem weiten Topf zum Kochen bringen. In der Zeit das Gemüse würfeln. Die Zucchini mit der Zwiebel anbraten, bis sie schön goldbraun ist. Die Paprika und Champignons können, je nach Geschmack, auch angebraten werden. Die Kräuter hacken. Andernfalls werden sie zusammen mit dem restlichen Gemüse und den klein gehackten Kräutern in die Tomatensoße gegeben. Das Ganze nach Bedarf würzen. Alles zusammen noch einmal aufkochen lassen.

Anschließend wird die Lasagne geschichtet. Dazu eine Auflaufform mit Öl oder Margarine einfetten. Den Boden dünn mit Béchamel-Sauce bestreichen und darauf die ersten Lasagneplatten legen. Anschließend wieder mit Béchamel-Sauce bestreichen und auf diese den Tomatensoße-Gemüse-Mix. So lange schichten, bis zum oberen Rand noch etwa ein halber Zentimeter Platz ist. Dann mit Käse bestreuen.

Die Lasagne bei 160 Grad im Umluft-Herd für etwa 30 Minuten backen. Mittels Stäbchenprobe prüfen, ob die Platten durch sind.

Ein Gedanke zu “Rezeptidee: Vegetarische Lasagne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise