Honigwaben zur Stärkung der Gesundheit

Gesunder Genuss aus dem Bienenstock: Honigwaben essen

Honigwaben enthalten besonders naturbelassenen Honig. Sie sind ein absoluter Genuss und noch dazu sehr gesund! Was Wabenhonig ist und warum du Honigwaben essen solltest, erfährst du im Text.

Wabenhonig vs. Honigwaben – Was ist das?

Wabenhonig ist ein unverarbeiteter Honig in einem Stück Wabe. Es sind zumeist zugeschnittene Teile von Honigwaben aus dem Bienenstock. Die Waben werden von Bienen aus Bienenwachs in sechseckigen Zellen angelegt und zu verschiedenen Zwecken genutzt. Dazu zählen das Aufziehen der Brut, die Lagerung von Pollen und Honig.

Wabenhonig enthält keine Brutzellen, sondern nur Lagerungszellen, welche mit Bienenwachs gedeckelt sind. Gedeckelt bedeutet, dass die Bienen die Wabe als „reif“ markiert haben. Sie verschließen die Honigwabe mit einem Wachspfropfen, um den Honig schließlich als Nahrung für sich selbst zu nutzen. Wenn ein Imker Honig im Glas anbietet, werden dafür die Honigwaben mit verschiedenen Verfahren bearbeitet und meist vor der vollständigen Reife entnommen. Mit Wabe kommt der reife Honig in seiner natürlichen Verpackung aus Wachs und mit deutlich mehr Inhaltsstoffen.

Wenn ich Honigwaben esse, nehme ich den Bienen ihre Nahrung?

Nein, denn ein gut gehaltenes Bienenvolk produziert mehr Honig, als es selbst benötigt. Dein regionaler Bio-Imker wird seinen Bienen nicht mehr Honig wegnehmen als nötig. Honigbienen wurden über Jahrhunderte dafür gezüchtet mehr Honig zu produzieren als sie selbst benötigen. Daher ist es kein Problem, und meist auch wichtig, dass wir ihren Überschuss an Honig nutzen. Mehr zum Thema: Nehmen wir den Bienen ihren Honig weg?

Honigwaben essen ist gesund!

Wabenhonig ist rein und naturbelassen und weist einen intensiven und aromatischen Geruch sowie natürlichen Geschmack auf, der zum Genießen einlädt. Wenn du sie isst, zerdrücke die Honigwabe mit deiner Zunge am Gaumen oder lutsche sie, so bleibt kein Bienenwachs an deinen Zähnen hängen. Du kannst sie auch auskauen, solltest das Bienenwachs aber bei größeren Mengen wieder ausspucken, um dich vor Magenschmerzen zu schützen. Kleine Mengen kannst du bedenkenlos mitessen.

Honig ist in allen Formen sehr gesund. Er enthält aufgrund seiner Produktion durch die Bienen viele wertvolle Inhaltsstoffe. Neben dem Zucker finden sich noch Enzyme, Säuren und Partikel vom Pflanzen. Wabenhonig enthält, da er absolut unverarbeitet ist, somit eine wilde Mischung aus Nährstoffen und Vitamine, gesammelt durch den Nektar und Pollen verschiedener Pflanzen, vermischt mit Propolis. Das macht ihn nicht nur schmackhaft, sondern sehr gesund.

Honigwaben essen bei Heuschnupfen und Erkältung

Dem naturbelassenen Wabenhonig werden viele gesundheitliche Wirkungen zugeschrieben. Insbesondere soll er jedoch dem lästigen Heuschnupfen vorbeugen und entgegenwirken. Dazu beginnst du im Idealfall einen Monat vor Beginn der jeweiligen Pollenzeit damit, täglich etwa eine Bienenwabe zu kauen. Wichtig ist, dass du wirklich regionalen Bio-Wabenhonig aus deiner Gegend kaufst. Denn die im Honig vorhandenen Pollenreste der allergiehervorrufenden Pflanzen bringen den Körper dazu, besser mit den Pollen umzugehen und weniger heftige Reaktionen zu zeigen.

Auch bei Erkältungen und Husten hilft das tägliche Lutschen eines Stücks Bienenwabe. Die enthaltenen Stoffe sind dazu gedacht, dass Immunsystem der Bienen zu stärken und sie zu ernähren. Genau das passiert auch mit deinem Immunsystem. Zudem wirken Honig sowie Propolis antibakteriell und antiviral, und unterstützen so nicht nur durch seine Nährstoffe.

Gesundheitliche Wirkungen des Wabenkauens auf einen Blick:

  • antientzündlich
  • antiallergisch
  • Immunsystem stärkend
  • Schutz vor Atemwegserkrankungen wie Erkältungen, Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündungen
  • Schleimhaut abschwellend
  • reduziert Symptome des Heuschnupfens

Worauf muss ich beim Kauf von Honigwaben achten?

Beim Kauf von Wabenhonig – auch Scheibenhonig genannt – musst du auf seine Qualität achten. Gleiches gilt für den Kauf jeglicher Bienenprodukte. Ob geschleuderter Honig im Glas, Honigwaben zum Essen oder Bienenwachs – kaufe es am besten immer in Bio-Qualität und Regional. So unterstützt du nicht nur deinen kleinen Imker vor Ort, der sich intensiv um seinen Bienenstock kümmert, sondern bekommst zugleich beste Qualität.

Allgemein ist die Produktion von Honig schon stark geregelt in Deutschland. Mehr dazu findest du beim Deutschen Imkerbund oder in der Honigverordnung. Dennoch ist der billige Honig aus dem Supermarkt von großen Ketten nicht unbedingt das Mittel der Wahl. Schaue dich stattdessen auf Wochenmärkten und in Hof- oder Bioläden um.