Bei alkoholfreien "Gatherings" steht Kakao im Mittelpunkt

Kakao als Partydroge?

Eine neue „Partydroge“ erobert die Szene: Kakao. Als Aufputschmittel soll Kakao die musikalischen Erfahrungen erweitern und wird deshalb bei gesundheitsbewussten Partygängern immer beliebter.

Party machen und nächtelang durchtanzen ist für viele mit Alkohol und Drogen verbunden. Doch immer mehr Menschen setzen auf natürliche, aufputschende bzw. Stimmung aufhellende Substanzen oder Lebensmittel. Neben Kakao kommen auch noch Kräutermischungen, Smoothies aus Superfoods oder vegane Snacks zum Einsatz.

Bei alkoholfreien „Gatherings“ steht Kakao im Mittelpunkt

In New York, London und Berlin gibt es bereits spezielle Partys, bei denen statt Alkohol „hochschwingende Medizin“ gereicht wird. Im Mittelpunkt dieser „Gatherings“ steht ein gesundheitsbewusster Lebensstil, der auch beim Feiern zum Tragen kommen soll. Statt Drogen und Alkoholkonsum steht ein gesundes und positives Umfeld im Vordergrund. Der Kakao wird als dickflüssiges Getränk gereicht und ersetzt dann übliche Partydrogen. Roher Kakao soll die Hirnleistung verbessern und die Ausschüttung verschiedener „Glückshormone“ wie Endorphine bewirken, was zu euphorischen Gefühlen und einer Erweiterung der musikalischen Erfahrung führen soll. Die Effekte des Kakaos sind zwar belegt, aber natürlich nicht mit den Wirkungen illegaler Partydrogen vergleichbar. Kakao verzerrt die Realität nicht, er trübt sie nicht wie Alkohol ein und er macht auch nicht abhängig.

Wirkungen des Kakaos

In verschiedenen Studien wurde beschrieben, dass flavanolreiche Kakaoprodukte den Blutdruck senken können und sich positiv auf die Gefäßfunktion und Blutfettwerte auswirken. Außerdem gibt es Hinweise, dass die im Kakao enthaltenden Flavanole die geistige Leistungsfähigkeit unterstützen und das Nervensystem stärken. Schokolade und andere Kakaoprodukte können durch ihre Inhaltsstoffe als Stresskiller dienen, da sie die Ausschüttung von Stresshormonen reduzieren und die Produktion von Endorphinen ankurbeln können. Deshalb sind Forscher der Meinung, dass Konsumenten die Wirkungen von Kakao nicht unterschätz sollten. Als Partydroge kann Kakao trotzdem nicht gehandelt werden. Er besitzt zwar stimmungsbeeinflussende Inhaltsstoffe, aber auch ein Placebo-Effekt ist denkbar.

Kakao macht munter

Kakaopulver kann die Stimmung beeinflussen und soll die Hörerfahrungen bei elektronischer Musik wie Techno oder House verstärken. Allerdings können die beschriebenen Wirkungen auch auf einen Placebo-Effekt zurückzuführen sein. Besser als illegale Drogen zu nehmen ist der Kakaokonsum jedoch allemal und durchaus einen Versuch als Ersatz für Alkohol wert. Deine Gesundheit wird es dir danken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.