Schnell schwanger werden

Schnell schwanger werden, ohne sich auf den Kopf zu stellen

Zahlreiche Mythen und Ammenmärchen ranken sich um die idealen Bedingungen einer Schwangerschaft. Wir gehen ihnen auf den Grund und zeigen, was wirklich hilft, schnell schwanger zu werden.

Den Körper kennenlernen

Nach dem Sex einen Handstand machen oder ein Glas Milch trinken, soll der befruchteten Eizelle helfen, sich einzunisten. Einige Frauen funktionieren sogar ihre Menstruationstasse um, damit das Sperma länger Zeit hat, den Weg zur Eizelle zu finden. Doch hilft das wirklich?

Fakt ist, dass keine Eizelle befruchtet wird, wenn kein Eisprung stattgefunden hat. Bevor ihr euch auf den Kopf stellt, ist es also ratsam, sich euren persönlichen Zyklus kennenzulernen. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten: Im Internet gibt es diverse Eisprungrechner, auch Ovulationstests für zuhause sind sehr gefragt – leider aber auch sehr teuer.

Eine kostengünstige Alternative ist die Methode nach Sensiplan ®, auch Natürliche Familienplanung (NFP) genannt. Dabei beobachtet ihr täglich euren Cervixschleim und messt morgens die sogenannte Basaltemperatur, also eure Körpertemperatur nach dem Aufwachen. Anschließend tragt ihr eure Daten in eine Kurve ein. Das geht mittlerweile auch online oder über eine App. Diese zeigt euch dann anhand der sogenannten Temperaturhochlage eure fruchtbaren Tage an, und kann dadurch nicht nur zur Verhütung, sondern auch bei Kinderwunsch verwendet werden. Jetzt heißt es nur noch: ab ins Bett und schnell schwanger werden!

Schnell schwanger trotz der Pille?

Denn ein anderer Punkt liegt auf der Hand: Wer mehr Sex hat, steigert seine Chancen, schwanger zu werden. Paare mit Kinderwunsch sollten dabei etwa zwei bis drei Mal pro Woche miteinander schlafen. In der Zeit um den Eisprung gerne auch täglich. Versucht dabei aber, euch nicht unter Druck zu setzen. Sich zu entspannen und den Sex einfach zu genießen ist wichtiger, als den idealen Zeitpunkt abzupassen. Aktuelle Studien belegen, dass sich bei den meisten Paaren der Kinderwunsch innerhalb eines Jahres ab dem ersten Testversuch einstellt.

Etwas länger probieren Frauen, die vorher mit der Pille verhütet haben. Dabei gehen die Meinungen auseinander. Der Volksmund meint, mit jedem Jahr, in dem die Pille eingenommen wurde, verlängert sich die Unfruchtbarkeit nach Absetzen um einen Monat. Tatsächlich ist es so, dass man nach dem Absetzen zwar sofort wieder fruchtbar ist, aber der Hormonhaushalt ins Schwanken gerät. In einer von NFP in Auftrag gegebenen Studie stellte sich heraus, dass der Zyklus, und damit der Eisprung, anfangs extrem unregelmäßig sein kann, sich aber nach etwa neun Monaten wieder einpendelt.

Optimale Voraussetzungen schaffen

Wenn ihr euren Körper gut genug kennengelernt habt, werdet ihr sicher voller Vorfreude loshibbeln. Ihr könnt noch ein paar andere Sachen beherzigen, die euch helfen, schneller schwanger zu werden:

Grundsätzlich solltet ihr auf Rauschmittel wie Nikotin und Alkohol verzichten – auch die Männer. Die Giftstoffe können die Aktivität eurer kleinen Schwimmer beeinflussen. Außerdem solltet ihr auf eine gesunde vollwertige Ernährung achten und euch regelmäßig bewegen. Für Schwangere und die, die es werden wollen gilt: Finger weg von Diäten!

Alle werdenden Mamas sollten außerdem mit ihrem behandelnden Arzt über den Kinderwunsch sprechen, denn es gibt einige Dinge zu besprechen. Nicht nur der Impfstatus sollte geklärt sein, auch eure Zähne könnt ihr noch einmal gründlich überprüfen lassen. In der Schwangerschaft dürft ihr nicht geröntgt oder narkotisiert werden, also solltet ihr eure längst fällige Weisheitszahn-OP nicht mehr auf die lange Bank schieben. Euer Arzt kann außerdem noch mal euren Nährstoffhaushalt überprüfen und euch über die Wichtigkeit der Folsäure für Schwangere aufklären.

Hilfe bei Problemen

Ihr solltet auch über Sorgen und Ängste mit dem Arzt sprechen, gerade dann, wenn es in eurer Vergangenheit schon psychische Auffälligkeiten gab. Durch das Hormonchaos in der Schwangerschaft können diese wieder hervortreten.

Aber keine Panik: Durch die engmaschigen Untersuchungen in der Schwangerschaft bist du jederzeit gut betreut. Es gibt außerdem viele Anlaufstellen für Schwangere. Bei pro familia oder der Diakonie findest du immer einen Ansprechpartner. Auch dein Partner wird dich sicher unterstützen. Wir wünschen euch beiden auf alle Fälle eine schöne Hibbelzeit.

Wir wollen uns mit euch freuen: Lasst uns in den Kommentaren wissen, ob durch unsere Tipps ein kleines Baby bei euch eingezogen ist.

2 Gedanken zu “Schnell schwanger werden, ohne sich auf den Kopf zu stellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.