selbstgemachter Kaffeelikör

Geschmackvoll, besonders und selbstgemacht – Rezept für Kaffeelikör

Zur Entspannung, nach getaner Arbeit oder wenn Besuch kommt, ist ein kleines Gläschen Likör genau das Richtige. Mir hat es zurzeit der selbstgemachte Kaffeelikör angetan.

Wenn du mal etwas ganz besonderes haben oder einfach mal etwas experimentieren möchtest, dann stelle dir deinen eigenen Likör her. Als Grundlage kannst du dafür die Früchte oder Kräuter aus dem Garten nehmen. Eine Freundin hat sehr viel Salbei aus dem Garten und setzt diesen an. Das Ergebnis: Es gibt schon Bestellungen für die nächsten Jahre. 🙂 Im Netz habe ich auch viele Rezepte für Mon Cheri Likör oder Kinder Riegel Likör entdeckt. Bei der Herstellung sind also keine Geschmacksgrenzen gesetzt.

Likörworkshop für Anfänger

Die Likör-Herstellung ist recht simpel, wenn man sauber arbeitet und einige Dinge beachtet. Ich wollte mehr über die Herstellung erfahren, welche Lebensmittel zusammenpassen und wie sie am Besten für den Likör aufbereitet werden. Umso mehr freute ich mich auf den Likörworkshop in meiner Gegend und die Beratung durch den Fachmann. Wann kann man sonst all seine Fragen loswerden? Der Abend war richtig super und vor allem lehrreich.

Kaffeelikör zum selber machen

Wir haben an dem Abend drei Liköre hergestellt und dabei köstlich gespeist. Das einzige Manko, auch wenn die Liköre frisch schon super schmecken, besser werden sie, wenn sie noch etwas lagern können. Daher hebe ich mir das Genießen meiner selbstgemachten Liköre für die Weihnachtszeit auf.

Ein Rezept möchte ich mit euch teilen, da ich auf diese Idee so noch nicht gekommen bin und es auch schon frisch zubereitet super geschmeckt hat. Für den Kaffeelikör benötigt ihr:

  • 150 g Kaffeepulver, fein gemahlen
  • 1 Vanilleschote
  • 1 L Wasser
  • 250 ml Invertzuckersirup
  • 100 g Traubenzucker
  • 250 ml Weinbrand (36 % vol.)
  • 250 ml Neutralalkohol (69,9 % vol.)

So einfach geht es:

  • Kaffeepulver und Mark der Vanilleschote im Wasser aufbrühen und etwa fünf Minuten ziehen lassen, dann filtern (benötigt wird etwa 800 ml Kaffee).
  • Zucker und Sirup im noch warmen Kaffee auflösen.
  • Alkohol dazu fügen, abfüllen und genießen.

Haltbarkeit von Sahnelikör

Sahne oder auch Milch schmecken wirklich sehr gut im Likör. Wenn ihr einen Sahnelikör erhalten möchtet, reduziert die Wassermenge um 150 ml und gebt stattdessen Sahne am Ende hinzu. Allerdings beachtet hier, dass Sahne nicht so lange haltbar ist und der Likör immer kühl gelagert werden muss.

Ab einem gewissen Alkoholgehalt kann eine Spirituose nicht mehr schlecht werden. Das ist auch der Grund, warum ihr auf den meisten Flaschen im Supermarkt kein Mindesthaltbarkeitsdatum findet. Der Alkohol wirkt antibakteriell und verhindert somit, dass gesundheitsgefährdende Keime wachsen können.

Allerdings macht Zucker Liköre länger haltbar, denn der Alkoholgehalt ist bei Likören meist nicht so hoch. Der enthaltene Zucker hat eine konservierende Wirkung im Likör und kann somit eigentlich nicht verderben. Bei Milch, Sahne oder auch Ei ist Vorsicht geboten. Sahneliköre kann man geöffnet ca. ein halbes Jahr im Kühlschrank aufbewahren und noch verzehren. Ungeöffnet geht man von zwei Jahren aus. Eine Regel solltet ihr aber immer befolgen: riecht etwas komisch oder ist der Geschmack nicht so, wie er sein sollte, dann nehmt lieber Abstand von dem Lebensmittel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise