Den richtigen Schulranzen finden

Wie finden Sie den richtigen Schulranzen?

Das neue Schuljahr beginnt. Für die vielen ABC-Schützen bedeutet das, den ersten Schulranzen zu erhalten. Bei der Auswahl gibt es einige Dinge zu beachten. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt.

Wichtig sind die Prüfzeichen

Bei der Auswahl des Schulranzens sollten Sie auf mehrere Prüfzeichen und Anhänger achten. Die DIN 58124 legt Standards für die Sicherheit von Schulranzen fest. Danach sollen mindestens 10 % der Rück- und Seitenfläche Scheinwerferlicht bei Dunkelheit reflektieren. Dazu kommen 20 %, die auch am Tage fluoreszieren. Weitere wichtige Zeichen für die Qualität sind das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit), ein TÜV-Siegel oder eine Plakette der Stiftung Warentest.

Worauf Sie sonst noch achten sollten

Neben den Prüfzeichen gibt es noch weitere Kriterien, die sich an einem guten Schulranzen finden sollten. So soll der Schulranzen über ausreichend große Seitentaschen verfügen, um der Brotdose und einer Trinkflasche Platz zu bieten, mindestens 4 cm breite Schultergurte und nicht zu lange Riemen haben. Damit ihr Kind keine Rückenprobleme bekommt, sollte der Ranzen ergonomische geformt sein und nicht über die Schultern hinaus ragen.

Das richtige Gewicht

Früher galt als Faustformel, 10 bis 15 % des eigenen Körpergewichts kann ein Kind tragen. Diese Werte stammen jedoch aus dem ersten Weltkrieg und waren für marschierende Soldaten konzipiert. Heute geht der Wert nach oben. Bis zu 20 % seines Körpergewichts kann ein Kind tragen. Es kommt jedoch darauf an, dieses Gewicht richtig zu tragen. Der Schulranzen sollte daher straff am Körper getragen werden und die Gurte nicht zu lang sein. Es gibt jedoch auch Kinder, die eine weniger stark ausgeprägte Muskulatur haben. Für diese können 10 % schon zu viel sein.

Beziehen Sie Ihr Kind mit ein

Aus diesem Grund ist es wichtig, Ihr Kind bei der Wahl des Schulranzens mit einzubeziehen. Am besten nehmen Sie sich ein paar Bücher mit und lassen Sie ihr Kind probelaufen. Wenn das Kind stark nach vorne oder hinten neigt, ist der Ranzen zu schwer. Falls Ihr Kind Schmerzen hat oder der Schulranzen unangenehm ist, sollte ein anderes Modell gewählt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise