Sport im Wohnzimmer ist einfach

Sport im Wohnzimmer

Hast du schon einmal daran gedacht Sport im Wohnzimmer zu betreiben? Damit bist du flexibel und kannst dir feste Zeiten einplanen, damit du nicht aus dem Rhythmus kommst.

Vor- und Nachteile beim Sport im Wohnzimmer

Sport im Wohnzimmer bringt viele Vorteile mit sich. Zwei Hauptgründe sind, du sparst Zeit und langfristig Geld. Denn du musst keine Sporttasche packen, dich nicht bei den Fitnessgeräten anstellen oder den Anfahrtsweg zum Fitnessstudio auf dich nehmen. Außerdem kannst du jederzeit loslegen und dein eigenes tägliches Ritual festlegen. Damit bleibst du im Rhythmus und der regelmäßige Sport fällt dir leichter.

Allerdings bringt das Training im Wohnzimmer auch gewisse Nachteile mit sich. Denn zu Hause trainierst du in aller Regel allein. Es gibt also niemanden, der dich zum Sport motiviert. Außerdem bekommst du keine professionelle Unterstützung. Das birgt die Gefahr, dass Übungen falsch ausgeführt werden und es zu Verletzungen kommt. Auch nehmen die Fitnessgeräte einiges an Platz weg. Je nachdem wie viel Platz dir daheim zur Verfügung steht, musst du dich auf wenige Fitnessgeräte oder auf Übungen ohne Geräte beschränken.

Beim Sport im Wohnzimmer musst du darauf achten, dass du bei deinen Sportzeiten bleibst und dich nicht ablenken lässt. So kannst du zum Beispiel auch ein Gespräch während der Übungen führen. Die Möglichkeiten sind auch hier, hast du dich einmal richtig mit der Thematik befasst, schier unendlich.

Eigengewichtsübungen

Wenn du wenig Platz hast oder nicht das Geld für mehrere Fitnessgeräte ausgeben möchtest, solltest du dich auf das Training mit dem eigenen Körpergewicht konzentrieren. Bei diesem bist du zusätzlich unabhängig vom Ort und kannst einige Übungen beispielsweise auch auf Arbeit oder im Urlaub ausführen. Bei diesem Training werden in der Regel mehrere Muskelgruppen beansprucht, sodass du deine Muskeln nicht isoliert trainierst. Das stärkt die Zusammenarbeit der einzelnen Körperregionen. Mit Eigengewichtsübungen kannst du sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining betreiben.

Übungen mit Fitnessgeräten

Als weitere Option bietet sich das Training mit Fitnessgeräten an. Laufbänder, Crosstrainer, Ergometer und Ruder-Fitnessgeräte sind da nur einige Beispiele. Letztlich findet sich für jeden Geschmack etwas. Diese Fitnessgeräte sind insbesondere für die kalte Jahreszeit gut geeignet, da du nicht aus dem Haus gehen musst und sofort loslegen kannst. Ein buchstäblich großer Nachteil ist der Platz, den die Fitnessgeräte einnehmen.

Für das Krafttraining im Wohnzimmer eignen sich Hanteln sehr gut. Im Vergleich zum Maschinentraining werden beim Hanteltraining mehr Muskelgruppen beansprucht. Für den Anfang empfiehlt es sich, kleinere Gewichte zu verwenden, denn wichtiger als viel Gewicht ist es erst einmal, die Übungen sauber durchzuführen. Steigere dich allmählich mit den Gewichten und der Anzahl der Übungen. So kannst du auch regelmäßig Erfolge feststellen.

Fitness-DVDs und Fitness-Apps

Auch bei den Fitness-DVDs gibt es eine Vielzahl von Angeboten, die für jeden Geschmack etwas bieten. Der Vorteil hier ist ein sehr geringer Anschaffungspreis. Außerdem sieht man durch die Videos, wie die Übungen richtig ausgeführt werden sollen. Auch Fitness-Apps können eine sinnvolle Ergänzung zum Training im Wohnzimmer darstellen.

Ist Sport im Wohnzimmer etwas für dich?

Fitness im Wohnzimmer bietet viele abwechslungsreiche Varianten, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Insbesondere im Vergleich zu einem Fitnessstudio kannst du viel Geld und Zeit sparen. Allerdings verzichtest du dabei auf professionelle Unterstützung und Anleitung. Informiere dich bei diesem Punkt einfach einmal in einem Fitnessstudio. Einige bieten auch Beratungen an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise