Schlank durch Krafttraining

Krafttraining macht Frauen fit und zufrieden

Krafttraining macht unweibliche, große Muskeln? Von wegen! Wer schlank, fit, straff und glücklich sein möchte, sollte neben dem Ausdauertraining zweimal pro Woche die Muskeln trainieren.

Sport fördert die Gesundheit

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt zur Gesundheitsförderung und Vermeidung von chronischen Krankheiten mindestens 150 Minuten moderate körperliche Aktivität pro Woche oder mindestens 75 Minuten anstrengende körperliche Betätigung. Hinzukommen sollten laut WHO noch Kräftigungsübungen an zwei Tagen pro Woche. Nach einer Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS), erreicht nur ein Minimum von 20 Prozent die von der WHO empfohlenen Vorgaben zur körperlichen Aktivität. Nach einer Studie an der Universität Cambridge geht körperliche Inaktivität mit einem erhöhten Sterblichkeitsrisiko einher. Besonders für bislang gänzlich inaktive Menschen lohnt es sich, Bewegung in ihren Tagesablauf einzubauen. Das Risiko vorzeitig zu sterben, kann so bis zu 30 % reduziert werden.

Krafttraining steigert die Lebenszufriedenheit

Wie eine Studie der TU Chemnitz belegt, steigert Krafttraining nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch die Lebenszufriedenheit. Während einer sechsmonatigen Testphase machten die Probanden ein- bis zweimal die Woche ein 30-minütiges Krafttraining. Schon nach drei Monaten fühlten sich die Probanden fitter und kräftiger. Nach sechs Monaten entwickelten sie ein besseres Körpergefühl und konnten ihren Körper selbst besser annehmen. Durch dieses verbesserte Körperbild steigerte sich dann die Lebenszufriedenheit. Andere Studien belegen, dass Sport die seelische Gesundheit fördert und stimmungsaufhellend wirkt. So sind Bewegungsangebote auch ein wichtiger Teil des Therapieangebotes bei Depressionen.

Krafttraining für Frauen

Im Gegensatz zum Ausdauertraining liegt beim Krafttraining das Hauptziel im Muskelaufbau. Die Sorge, dass Frauen durch Krafttraining zu viele Muskeln bekommen und unweiblich aussehen, ist in der Regel unbegründet. Frauen sind körperlich anders veranlagt als Männer, d.h. sie können von Natur aus weniger Muskeln aufbauen und haben weniger Kraft. Einige Muskelgruppen sind besonders schwach bei Frauen. Dazu zählen vor allem die Arm-, Schulter- und Brustmuskulatur. Aus gesundheitlichen Gründen gelten daher für Frauen insbesondere Übungen als empfehlenswert, die diese Muskelbereiche aufbauen. Der Sportmediziner Professor Banzer empfiehlt, zweimal in der Woche ein Krafttraining zu absolvieren, bei dem alle großen Muskelgruppen erfasst werden. Dabei gelten 8 -12 Wiederholungen als optimal. Gesundheitsfördernde Effekte werden jedoch erst bei regelmäßigem Training bemerkbar.

Schlank durch Krafttraining

Die Muskulatur ist der Motor der Fettverbrennung. Je mehr Muskeln Sie haben, desto schlanker werden bzw. bleiben Sie. Spätestens ab dem 30. Lebensjahr beginnt der physiologische Muskelschwund. Der Körper baut pro Jahr ca. 1 % Muskelmasse ab. Regelmäßiges Krafttraining ist für Frauen deshalb besonders wichtig, um dem Rückgang der Muskelmasse entgegenzuwirken. Wer schlank, fit und straff bleiben möchte, sollte regelmäßig trainieren. Lassen Sie sich in einem Fitnessstudio, von einem Trainer oder in einem Gesundheitskurs beraten, welche Übungen für Ihren Gesundheitszustand und Ihre Fitness geeignet sind. Gesundheitskurse werden teilweise von Krankenkassen finanziell unterstützt.

2 Gedanken zu “Krafttraining macht Frauen fit und zufrieden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere die Datenschutzhinweise